COVID-19 Infomation

Gefährdung durch Coronavirus

SARS-CoV-2/COVID-19 bei Arbeiten in abwassertechnischen Anlagen

Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Dies kann direkt von Mensch zu Mensch über die Schleimhäute der Atemwege geschehen oder auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden. Es wurden auch Fälle bekannt, in denen sich Personen bei Betroffenen angesteckt haben, die nur leichte oder unspezifische Symptome gezeigt hatten. Die neuartigen Coronaviren wurden auch in Stuhlproben einiger Betroffener gefunden.

Ob SARS-CoV-2 auch fäkal-oral verbreitet werden kann, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt.

Quelle: Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA)

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat folgende Einschätzung veröffentlicht: „Nach derzeitigem Stand des Wissens ist eine Übertragung von SARS-CoV-2 über den Weg des Abwassers sehr unwahrscheinlich. Eine Gefährdung für Beschäftigte in abwassertechnischen Anlagen in Zusammenhang mit den in Deutschland bisher wenigen SARS-CoV-2 Fällen ist nicht gegeben.“

 

Da sich momentan fast Täglich die Gegebenheiten und auch die gesetzlichen Regelungen im

Umgang mit der Situation durch den COVID-19 ändern,

wollen wir den entsprechenden Status

 Funktionsfähigkeit der Wasserversorgung & Abwasseranlagen

 sogenannte Wartungs-Arbeiten

umstellen auf

Feuerwehrstrategie

 

Wir werden uns bemühen, in den kommenden Monaten Ihre Infrastruktur aufrecht zu erhalten

und nur einen erschwerten Sondereinsatz - Notdienst - für Sie durchführen.

Wir sind für Sie weiterhin unter der Nummer 0650 2511 600 erreichbar

Wir hoffen Ihnen mit unserer Nachricht weitergeholfen zu haben und stehen für Fragen weiterhin

gerne zur Verfügung!

Wir wünschen Ihnen alles Gute – bleiben Sie gesund!