Sanierungen

Sanierungen von Rohren, Schächten oder Bauwerken

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit alle Arten von Rohrleitungen und Bauwerken durchgehend (Inliner) oder abschnittsweise (Point Liner) aufgrabungsfrei und auch bei bereits eintretendem Grundwasser zu sanieren. Die beste und kostengünstigste Art der Sanierung kann jedoch nur für ein konkretes Projekt ermittelt werden, sodass dafür zumeist eine gewisse Vorbereitungszeit erforderlich ist. Diese Sanierungsmaßnahme kann bei Bedarf unmittelbar nach Feststellung eines Schadens durchgeführt werden, sodass keine zusätzlichen Kosten durch Verzögerungen der Bauabnahme entstehen. Bei dieser Methode ist es auch nicht erforderlich, die Rohrleitungen außer Betrieb zu nehmen. Der Wasserfluss bleibt während der Sanierungsarbeiten erhalten, sodass ein aufwendiges Umpumpen vermieden werden kann. Nach Beendigung der Sanierung kann eine erneute Dichtheitsprüfung erfolgen, welche den Nachweis des baulich einwandfreien Zustandes erbringt.

Pointliner

Eine möglichkeit Rohr oder Kanalreparaturen für punktuelle Schäden in Rohrleitungen Mit dem Point-Kurz Liner- lassen sich ohne Schäden im Rohr, wie zum Beispiel, Rohrbruch,Wurzeleinwuchs, Muffenversätze, Scherbenbildung oder auchstarker Infiltration (Fremdwassereintritt) problemlos sanieren.

Vorteile des Point oder Kurzliner

  • Sicher
  • Dauerhaft
  • Kostengünstig
  • Einfach
  • Hochwertig

Materialbeschreibung:

Komplexmaterial in Schlauchform bestehend aus ECR Glas-Oberflächen mit Polyester-Kernmaterial. Die Schlauchnaht mit Überlappung gewährleistet gleich-bleibende Rohreigenschaften über den vollen Umfang. Schwere Glasverstärkung in Längsrichtung gewährleistet gleichbleibende Länge beim Einziehen des Materials. Sie verhindert, das sich das Material beim Einziehen streckt oder reißt. Schlauchnaht mit Verklebung bedeutet, keine sichtbare Naht im fertigen Rohr.

Durchmesser von 150 mm – 1100 mm bei Wanddicken von 2 mm – 9 mm sind möglich. Sonderwünsche können berücksichtigt werden. Die Schlichte auf der Glasfaser ist kompatibel mit Polyester-Vunylester und Epoxy-Systemen.

Großprofil Inliner

Beispiel einer erfolgreichen Vorbereitung zur Großprofil Inliner Sanierung Feldkirchnerstraße 9020 Klagenfurt/ GFK Eiprofil DN 900/600

Inlinerrohre mit anschl. Ringraumverfüllung ca. 290lm

Durch die unterirdische Abwicklung verschont die MCS-Inliner®- Technologie Anrainer vor Staub, Lärm und Stau und entlastet durch hohe soziale Verträglichkeit die Behörden bei der Durchführung von Großprojekten in sensiblen urbanen Lebensräumen noch mehr infos auf:

www.angerlehner.at/deutsch/pages/dkanal.html

Der Kanal wird bei Bedarf aufgefräst, um kontaminiertes Material zu entfernen oder der Querschnitt vergrößert. Anschließend werden GFK-Profile eingebracht und der Ringspalt mit Spezialmörtel verfüllt. Das Ergebnis entspricht einem neuen Kanal und ist statisch selbst tragfähig. Durch die weltweit einzigartige MCS-Inliner® – Frästechnologie wird im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren die Durchflussleistung gesteigert.

Inliner

Vorteile:

  • geringe Baustelleneinrichtung
  • hohe Wirtschaftlichkeit
  • bewährte Sanierungsmaterialien
  • mit allen Prüfzeugnissen

Einsatzgebiete:
Grundleitungen und Anschluß

Kanäle,DN80 bis DN 600mm

Komplette Leitungslängen einschliesslich Bögen Leitungsabschnitte und Nennweitenveränderungen

PL-Glasfaser Inliner:

Produktbeschreibung:

Der hier beschriebene Schlauch ist bestimmt für die Reparatur druckloser Rohre im kommunalen und industriellen Bereich. Die flexible Verstärkung wird in Verbindung mit duroplastischen Kunstharzen eingesetzt, um beschädigte Rohre zu reparieren, wobei der getränkte Schlauch in das Rohr eingezogen und durch Dampf ausgehärtet wird.

EIGENSCHAFTEN:

Komplexmaterial in Schlauchform bestehend aus ECR Glas-Oberflächen mit Polyester-Kernmaterial. Die Schlauchnaht mit Überlappung gewährleistet gleich-bleibende Rohreigenschaften über den vollen Umfang. Schwere Glasverstärkung in Längsrichtung gewährleistet gleichbleibende Länge beim Einziehen des Materials. Sie verhindert, das sich das Material beim Einziehen streckt oder reißt. Schlauchnaht mit Verklebung bedeutet, keine sichtbare Naht im fertigen Rohr. Durchmesser von 150 mm – 1100 mm bei Wanddicken von 2 mm – 9 mm sind möglich. Sonderwünsche können berücksichtigt werden. Die Schlichte auf der Glasfaser ist kompatibel mit Polyester-Vunylester und Epoxy-Systemen. Das Material kann auch flach mit Breiten bis zu 3,5 m geliefert werden.

Technische Daten:

Die Materialeigenschaften wurden an einem voll ausgehärteten Rohr gemessen. Sie sind weitgehend abhängig vom verwendeten Harz und der Tränkmethode. Komplett mit Polyesterharzen getränkt und ausgehärtet ergeben sich folgende Werte

Zugfestigkeit ASTM D638
6,4 x 10 KPas
Elastizitäts-Modul ASTM D790
8,3 x 10 KPas
Biegefestigkeit ASTM D790
1,8 x 10 KPas
Barcolhärte ASTM D2583
60
Gewicht
500 g/m² – 2200 g/m²
Dicke
2 mm – 9 mm
Glasanteil
45 – 65 %
Schlauchdurchmesser 150 mm – 1100 mm